Seiwert Blog

E-Commerce 2014

Der Einzelhandel stagniert, der Onlinehandel verzeichnet nach wie vor pro Jahr zweistellige Zuwachsraten und schneidet sich ein immer größeres Stück vom Kuchen ab. 2013 wurden noch 34,5 Mrd. € im Onlinehandel umgesetzt. Das Jahr 2014 wird einige Dinge im E-Commerce verändern und sogar revolutionieren. Viele Bereiche werden sich nur marginal Verändern, andere müssen sich anpassen oder komplett neu erfinden. Hier sind die 5 wichtigsten Veränderungen für E-Commerce 2014: Retouren Mitte 2014 rückt der europäische Onlinehandel dann etwas näher zusammen. Die neue Retourenpolitik und die damit in Deutschland wegfallende 40,- €-Grenze bietet die Möglichkeit, jede Retoure auf Kosten des Endkunden zurücksenden zu lassen. Grundsätzlich ist aber nicht davon auszugehen, dass große Marktteilnehmer diesen Vorteil zu Gunsten geringerer Kosten aufgeben. Produktdarstellung Die Vereinheitlichung von Layouts und Produktdarstellung wird sich auch 2014 weiter fortsetzen. Zalando und Esprit haben im September 2013 bereits einen ersten Schritt gemacht und die Produktdetailseite durch kleine Änderungen revolutioniert. Hier wird sich die Branche weiterhin an den Marktführern orientieren. Mobile Shopping Das Mobile Shopping wird sich langsam aber sicher etablieren. Hier gilt, je mehr Anbieter ein mobiles Shoppingerlebnis forcieren und die Bestellabwicklung auf die Mobilen Endgeräte anpassen, desto mehr Umsatz wird auch in diesem Bereich erzielt werden. Zahlungsmittel Der Onlinehandel wird sich 2014 noch mehr auf die Käuferwünsche einstellen müssen und PayPal, Kreditkarten und Kauf auf Rechnung als meistgenutzte und meistgewünschte Zahlungsmittel anbieten müssen. Durch Payment Anbieter, die in den vergangenen beiden Jahren enorme Zuwächse verzeichnen konnten, bleibt das Ausfallrisiko für Händler überschaubar und für Kunden wächst die Auswahl an Zahlungsmitteln weiter. Leiferzeit Die Lieferzeit wird 2014 ein sehr wichtiges Kaufkriterium sein. Die großen Händler machen es dank optimierter Logistik bereits vor. Jetzt liegt es an den kleineren Shops die Prozesse zu optimieren und sich an die Kundenwünsche anzupassen.

Moritz Feierabend

Projektleiter der Seiwert GmbH